Willkommen bei NeuroNation MED

Trainieren Sie Ihr Gedächtnis und Ihre Aufmerksamkeit mit einer wissenschaftlich fundierten App und 25 effektiven Übungen.



Was ist NeuroNation MED?

Entdecken Sie Ihr wahres Potenzial und starten Sie Ihr wissenschaftliches Gehirntraining. NeuroNation MED wurde entwickelt, um Ihren Kopf auf vielfältige Weise spielerisch zu trainieren. Wir bieten eine große Anzahl spielerischer Übungen, die nicht nur effektiv sind, sondern auch Spaß machen! Unsere Übungen helfen Ihnen, Ihr Gedächtnis und Ihre Aufmerksamkeit, sowie das umfangreichere Verknüpfen verschiedener Sachverhalte zu trainieren.

NeuroNation MED führt eine Analyse Ihrer Stärken und Potentiale durch und erstellt für Sie einen persönlichen Trainingsplan. Hierbei handelt es sich um gezielte geistige Übungen, welche durch wiederholte Durchführung einen oder mehrere kognitive Bereiche des Gehirns gezielt stimulieren. Diese Übungen absolvieren Sie in individuellen Einheiten mit wachsenden Schwierigkeitsgraden, angepasst auf Ihren Trainingserfolg.


Die Wissenschaft hinter NeuroNation

Fundiert und ausgezeichnet: Mithilfe der FU Berlin wurde der wissenschaftliche Grundstein von NeuroNation gelegt. Unseren Wurzeln sind wir treu geblieben – durch gemeinsame Studien mit Partnern aus der Forschung und Kliniken fließen kontinuierlich die neuesten Forschungserkenntnisse in die Übungen und Kurse ein, sodass unsere Nutzer das beste Training erhalten. Zurzeit ist NeuroNation an einigen der größten Studien weltweit beteiligt.

Entwicklung und Forschung führen wir mit unserem Team aus Berlin durch.

Bereits im Jahr 2013 wurde NeuroNation mit dem vom Bundesgesundheitsministerium geförderten AOK-Leonardo-Preis ausgezeichnet. Der Leonardo-Preis wird Firmen verliehen, die sich besonders um die digitale Prävention bemühen. NeuroNation erhielt den Preis für ihren Beitrag zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten ihrer Nutzer.


Wie kann NeuroNation MED von Ärzten und Therapeuten verwendet werden?

NeuroNation MED kann therapiebegleitend, bei den nachgewiesenen Indikationen, angewendet werden. Durch die Möglichkeiten seine Trainingseinheiten, aber auch seine Entspannungsphasen (unsere sog. NeuroBooster) wöchentlich zu planen, bietet NeuroNation MED die Möglichkeit den Patienten bei der Strukturierung seines Alltags zu unterstützen. Über den Therapiezeitraum bietet das persönliche Dashboard dem Therapeuten zudem die Möglichkeit, die Entwicklung des Patienten über die Zeit zu beobachten und zu vergleichen.



Die Funktionen von NeuroNation MED


NeuroNation MED bietet dem Anwender verschiedene Funktionen, bestehend zum einen aus individuellen Sessions aus einem Set speziell zusammengestellter Übungen, anhand der Leistungserfassung. Zudem bietet sich die Möglichkeit der Einzelauswahl aus 25 Übungen unterteilt in die vier übergeordneten kognitive Domänen. Eine regelmäßige generelle Leistungserfassung erfolgt hier nach erfolgreichem Abschluss der Sessions, für die eigene Kontrolle, aber auch um folgende Sessions anzupassen.



Über uns

Mit NeuroNation MED können Sie Ihr Gehirn trainieren, wo und wann immer Sie wollen. Die Übungen von NeuroNation MED basieren auf wissenschaftlichen Studien, für ein effizientes kognitives Training. NeuroNation ist ein Produkt der Synaptikon GmbH, ein in Berlin ansässiges Unternehmen mit mehr als 20 Millionen Nutzern und damit Europas führende Plattform für Gehirnübungen. Der wissenschaftliche Beirat von NeuroNation stellt sicher, dass die Übungen dem neuesten Stand der Technik entsprechen und sowohl Spaß machen als auch effektiv sind.



Apl.-Prof. Dr. Kathrin Finke (2017-2018), “Effekte eines kognitiven Trainings auf Aufmerksamkeitsleistungen und Gedächtnisleistungen von Patienten mit Mild Cognitive Impairment (MCI)”, UKJ Jena, Hans-Berger Department für Neurologie

PD Dr. Kathrin Finke, Prof. Dr. André Scherag, Prof. Dr. Christian Geis (2019-2020), “Stratifying and treating sepsis-associated cognitive dysfunction (STARDUsT)”, UKJ Jena, Center for Sepsis Control & Care

Tilo Strobach, Lynn Huestegge (2017) “Evaluating the Effectiveness of Commercial Brain Game Training with Working-Memory Tasks”, MSH Medical School Hamburg, Department of Psychology

Anika Steinert (ongoing) “INTERA-KT: An Interactive, Digital Test Platform for efficient Diagnostics of Cognitive Impairments”, Charité Berlin

Michael Niedeggen (2018) “A computer-based cognitive training based on NeuroNation”, Division of Experimental Psychology and Neuropsychology, FU Berlin


Leitfaden Prävention - Handlungsfelder und Kriterien nach § 20 Abs. 2 SGB V (GKV Spitzenverband, 2018) Leitfaden Prävention - In Stationären Pflegeeinrichtungen nach § 5 SGB XI (GKV Spitzenverband, 2018)
Diagnostik und Therapie von Gedächtnisstörungen bei neurologischen Erkrankungen" (DGN / GNP, 2020 (AWMF-030/124))


Frankenberg, C., Degen, C. & Schröder, J. Leichte kognitive Beeinträchtigung und beginnende Demenzen. wissen kompakt 10, 173–184 (2016). https://doi.org/10.1007/s11838-016-0033-8

Gauthier et al. (2006), “Mild cognitive impairment”, SEMINAR| Volume 367, Issue 9518, P1262-1270,2, doi: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(06)68542-5

Yim et al. (2020), “Mild cognitive impairment, dementia, and cognitive dysfunction screening using machine learning”, Journal of Internation Medical Research,Volume: 48 issue: 7, doi: 10.1177/0300060520936881

R. C. Petersen (2004), “Mild cognitive impairment as a diagnostic entity”, Journal of Internal Medicine; 256: 183–194

Anusha A S, Uma Ranjan, Medha Sharma, Siddharth Dutt (2020), “Identification of Patterns of Cognitive Impairment for Early Detection of Dementia”, Annu Int Conf IEEE Eng Med Biol Soc 2020:5498-5501. doi: 10.1109/EMBC44109.2020.9175495.

Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) (2020), AWMF-Registernummer: 030/124

B. Winblad et al. (2004), “Mild cognitive impairment – beyond controversies, towards a consensus: report of the International Working Group on Mild Cognitive Impairment”, Intern Med;256(3):240-6. doi: 10.1111/j.1365-2796.2004.01380.x.

Angela M Sanford (2017), “Mild Cognitive Impairment”, Review Clin Geriatr Med;33(3):325-337. doi: 10.1016/j.cger.2017.02.005.

”Was kann ich tun? Tipps und Informationen bei beginnender Demenz” Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz, 6. Auflage 2018, ISSN 2363-4693

B. Winblad et al. (2004), “Mild cognitive impairment – beyond controversies, towards a consensus: report of the International Working Group on Mild Cognitive Impairment”, Intern Med;256(3):240-6. doi: 10.1111/j.1365-2796.2004.01380.x.

Rosebud Roberts, David S. Knopman (2013), “Classification and Epidemiology of MCI”, Clin Geriatr Med.; 29(4): 10.1016/j.cger.2013.07.003.

Mayo Foundation for Medical Education and Research (2020), “Mild cognitive impairment (MCI)”,
https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/mild-cognitive-impairment/symptoms-causes/syc-20354578

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR), https://www.bar-frankfurt.de/

Dr. George W. Rebok et al. (2014), “Ten-Year Effects of the ACTIVE Cognitive Training Trial on Cognition and Everyday Functioning in Older Adults”, J Am Geriatr Soc. 2014 Jan; 62(1): 16–24., doi: 10.1111/jgs.12607

Nicole T.M. Hill et al., “Computerized Cognitive Training in Older Adults With Mild Cognitive Impairment or Dementia: A Systematic Review and Meta-Analysis”, The American Journal of Psychiatry Volume 174 Issue 4, Pages 329-340; https://doi.org/10.1176/appi.ajp.2016.16030360

Tilo Strobach, Lynn Huestegge (2017), “Evaluating the Effectiveness of Commercial Brain Game Training with Working-Memory Tasks”, J Cogn Enhanc; https://doi.org/10.1007/s41465-017-0053-0

Nicole T.M. Hill et al. (2016), “Computerized Cognitive Training in Older Adults With Mild Cognitive Impairment or Dementia: A Systematic Review and Meta-Analysis”, The American Journal of Psychiatry, Volume 174, Issue 4; https://doi.org/10.1176/appi.ajp.2016.16030360

Yaakov Stern (2013), “Cognitive reserve in ageing and Alzheimer's disease”, Lancet Neurol. 2012 Nov; 11(11): 1006–1012.; doi: 10.1016/S1474-4422(12)70191-6

Yaakov Stern, Daniel Barulli (2019), “ Handbook of Clinical Neurology” , Chapter 11 - Cognitive reserve; Volume 167, 2019, Pages 181-190; https://doi.org/10.1016/B978-0-12-804766-8.00011-X

Daniel Barulli, Yaakov Stern (2013), “Efficiency, capacity, compensation, maintenance, plasticity: emerging concepts in cognitive reserve”; Trends Cogn Sci. 2013 October ; 17(10): .doi:10.1016/j.tics.2013.08.012.

Anja Soldana et al. (2017), “Cognitive reserve and long-term change in cognition in aging and preclinical Alzheimer’s disease”; Neurobiol Aging. 2017 December ; 60: 164–172. doi:10.1016/j.neurobiolaging.2017.09.002.

A. R. Luria and L. S. Tsvetkova (1968), “The Mechanism of 'Dynamic Aphasia'“, Foundations of Language; Vol. 4, No. 3 pp. 296-307

James B. Worthen, R. Reed Hunt (2011), “Mnemonology - Mnemonics for the 21st Century”, Psychology Press; ISBN 9780203834107

Anco Peeters, Miguel Segundo-Ortin (2019), “Misplacing memories? An enactive approach to the virtual memory palace”, Review Conscious Cogn;76:102834. doi: 10.1016/j.concog.2019.102834

Martin Dresler et al. (2017), “Mnemonic Training Reshapes Brain Networks to Support Superior Memory”, Cell; Volume 93, Issue 5 P1227-1235.E6; https://doi.org/10.1016/j.neuron.2017.02.003

Chiara F Tagliabue et al. (2018), “A group study on the effects of a short multi-domain cognitive training in healthy elderly Italian people”; BMC Geriatr. 2018 Dec 27;18(1):321.;doi: 10.1186/s12877-018-1014-x.

Seongryu Bae et al. (2018), “The effect of a multicomponent intervention to promote community activity on cognitive function in older adults with mild cognitive impairment: A randomized controlled trial”; Complement Ther Med. 2019 Feb;42:164-169. doi: 10.1016/j.ctim.2018.11.011

”Was kann ich tun? Tipps und Informationen bei beginnender Demenz” Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz, 6. Auflage 2018, ISSN 2363-4693


Medizinische Zweckbestimmung

Die NeuroNation Brain Training Medical ist eine mobile Anwendung, die auf spielerischem Training diverser kognitiver Funktionen basiert (Multi-Domain Cognitive Training). Für das Trainieren dieser Fähigkeiten stehen Ihnen innerhalb der Anwendung unterschiedlichste Übungen zur Verfügung. Diese können einzeln ausgewählt oder innerhalb einer Trainingseinheit personalisiert zusammengestellt durchgeführt werden. Die Anwendung dient zur Linderung der Symptome von Patienten mit leichten oder mäßigen kognitiven Beeinträchtigungen. Sie ist indiziert bei leichter oder moderater, erworbener oder neuro-degenerativer kognitiven Beeinträchtigung.

Die NeuroNation MED Anwendung ist ein Medizinprodukt der Klasse I gemäß Mediziprodukteverordnung (EU) 92/42/EWG und dem Medizinproduktegesetz.


Interoperabilität

Diese digitale Gesundheitsanwendung unterstützt den Export Ihrer verarbeiteten Daten in einem interoperablen Format (FHIR) gemäß der Festlegung von Inhalten der elektronischen Patientenakte nach § 291b Absatz 1 Satz 5 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch.


CE


Synaptikon GmbH


Synaptikon GmbH
Friedrichstraße 68
10117 Berlin, Germany
Email: info@neuronation-med.com


Datenschutz

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:
E-Mail: info@neuronation-med.com
Synaptikon GmbH
Friedrichstraße 68
10117 Berlin, Germany